Geköpfte Tabakpflanze in der Nachmittagssonne
Geköpfte Tabakpflanze

Was sind Nitrosamine?

Snus ist in den letzten Monaten auf der Suche nach einem "gesunden Tabak" in die Diskussion gekommen: Nach wissenschaftlichen Studien, die teilweise bereits 1986 angefertigt wurden, entstehen durch Bakterientätigkeiten bei der Fermentation gesundheitsschädliche "Nitrosamine". Diese treten auch in zahlreichen Lebensmitteln auf, sie entstehen durch die Reaktion von Aminen und Nitrit bei Anwesenheit bestimmter Bakterien, die auch bei der Tabakfermentation aktiv werden. Neuere Untersuchungen bescheinigen den Snus nun einen besonders geringen Anteil an Nitrosaminen, da dieser Tabak nicht fermentiert wird. Im Gegenteil: Er wird pasteurisiert, was die Arbeit der Bakterien verhindert, und anschließend zur Reifung kühl gelagert - ebenfalls ein Hemmnis für die Bakterien. Diese Untersuchungen werden als schlagkräftiges Argument des Herstellers genannt, um den Snus-Tabak wieder in der gesamten EU vertreiben zu können.

Weitere Infos im Tabakanbau-Forum

ZURÜCK ZUM WISSENSPOOL

© 2000-2018 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 17.12.2004.