Zurück zur Übersicht / pH-Teststäbchen

pH-Teststäbchen

WARENKORB | SCHNELLBESTELLUNG

Tabakanbau-Shop

Sechs Testmeßstäbchen zur einfachen Bestimmung des Säuregehalts im Boden, mit Kurzanleitung und Referenz-Farbskala.

Messbereich:
pH 4 bis 8 (stark sauer bis leicht alkalisch), optimal für die Tabakpflanze ist ein Boden-pH-Wert zwischen 6 und 7,5. Zigarrentabake und Schnittgut für lange Pfeifen liefern bei leicht sauren bis neutralen Böden (pH 6-7) die beste Blattqualität, Zigarettentabake und Schnittgut für kurze Pfeifen bei neutralen Böden (pH 6,5-7,5).

Anwendung:
Eine Bodenprobe wird mit dem gleichen Anteil an destilliertem Wasser klumpenfrei verrührt und mit Hilfe eines Kaffeefilters eine klare Lösung mit den im Boden enthaltenen Mineralien erzeugt. Dazu wird der Kaffeefilter in die Lösung gehalten, innerhalb weniger Minuten füllt er sich mit klarer Bodenlösung. Ein pH-Teststäbchen wird etwa 5 Minuten lang in die klare Lösung eingetaucht, bis die vier Farbstreifen sich nicht mehr verändern. Durch Vergleich der Farbstreifen mit der mitgelieferten Farbskala wird nun der pH-Wert bzw. die Beurteilung von "stark sauer" bis "leicht alkalisch" abgelesen. Optimal für Tabakpflanzen ist ein neutraler oder leicht sauerer Boden (pH 6 bis 7,5).

Maßnahmen bei zu sauren Böden:
Zu saure Böden werden meist durch Niederschläge verursacht, die Kalziumsalze (Kalk) aus dem Boden auswaschen und in tiefere Bodenschichten verlagern. Dementsprechend kann durch Kalkzugabe der pH-Wert vergrößert, also zu sauerer Boden neutralisiert werden. Bitte beachten Sie bei Kalkzugabe, dass der Kalzium- und Kaliumgehalt des Bodens durch entsprechende Düngung ausgeglichen sein muss: Bei Zugabe von Kalk muss also ein kalziumarmer Dünger mit hohem Kalianteil verwendet werden.

Maßnahmen bei zu alkalischen Böden:
Sehr kalkhaltige Böden (z.B. Schwäbische Alb) neigen zu insbesondere für Tabakjungpflanzen kritischen alkalischen Reaktionen. Für die Zöglingsanzucht empfehlen wir deshalb unsere MONO II Tabaksubstraterde in Verbindung mit MONO I Nährlösung, die in den Garten ausgepflanzten Setzlinge gedeihen insbesondere bei Zigarettentabaksorten auch auf leicht alkalischen Böden, wenn der pH-Wert durch Niederschläge hinreichend gesenkt wird.
Der pH-Wert des Bodens kann für Tabakjungpflanzen durch Wässerung mit MONO I-Nährlösung oder nach Auspflanzung durch NICOTA Tabakdünger abgesenkt werden. Bei mineralstoffreichen Böden genügt die Düngung mit chlorfreien Kalimagnesia-Düngern oder chlorfreien schwefelsauren Ammoniakdüngern zur Absenkung des pH-Werts. Schließlich kann dem Boden vor Auspflanzung Torf untergegraben werden, der den pH-Wert ebenfalls absenkt. Torf sollte jedoch nur in geringen Mengen bei stark alkalischen Böden verwendet werden.

Referenzwerte:
Falls Sie den pH-Wert Ihres Bodens nicht messen möchten, können Sie sich an folgenden Durchschnittswerten orientieren:
- kalkhaltige Humusböden: pH 7,5 und höher
  (z.B. Schwäbische Alb);
- Ton- und Lehmboden:     pH 6,5-7;
- lehmiger Sandboden:     pH 6;
- Sandboden:              pH 5,5.
Für den Tabakanbau sind lehmige, leicht humöse Sandböden am besten geeignet.

© 2000-2018 Tabakanbau.de. Bilder + Texte sind urheberrechtlich geschützt. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Zustimmung von tabakanbau.de! Zuletzt geändert: 09.04.2009.